»

Samstag, 18. Februar 2012

Krieg der Welten - oder schlichter: der Kollegen

Was ein - tschuldigung, aber das Wort trifft es - beschissener Freitag!
Es gab richtig Krach auf der Arbeit.
Troll wollte der Held in der strahlenden Rüstung sein, der für seine Geliebte in den Kampf zieht, nur wollte die Geliebte die Belagerung lieber in Ruhe aussitzen. Nichts wird ja bekanntlich so heiß gegessen, wie es gekocht wird.... oder so.
Leider ist er ohne das Wissen der Geliebten dann eben doch in den Kampf gezogen, die sich auf einmal unversehens dem Feinde Aug in Aug gegenüber sah, nur bewaffnet mit - einem Spülschwamm.
*seufz*
Theatralik hin, oder her, es war grauenhaft und ich habe letzte Nacht mehr gegrübelt, als geschlafen.
Unsere Chefin meinte, das Ganze wäre nicht meine Schuld und noch nicht einmal groß mein Thema, ich wäre nur in einen größeren Kampf mit hinein gezogen worden und stünde halt nun leider zwischen den Stühlen. Und das mag durchaus so stimmen. Nur mag ichs nicht so eng bestuhlt um mich herum.
Außerdem sitze ich eh viel lieber auf dem Boden, so!

Jedenfalls hat das meine derzeit mal wieder eh nicht wirklich positiv ausgeprägte Stimmungslage völlig zum sinken gebracht und ich bin froh, wenn ich nicht ständig mit den Tränen kämpfen muss. Und hingehen werde ich natürlich weiterhin, bis meine Zeit da abgelaufen ist, aber so wirklich mag ich gar nicht mehr. Gott, wie ich Zickenkriege hasse. Ich hoffe darauf läuft es nun nicht hinaus.... Aaaaaah.
Schon wieder Gedankenkreisen.
Daher werde ich jetzt das tun, was mein "Held" mir vorhin angeraten hat: entspannen, ein bisschen ablenken, vielleicht dann nachher mal richtig schlafen.

LG, das geknickte Honigmädchen

1 Kommentar:

Rebellin hat gesagt…

Kopf hoch Honigmädchen, irgendwann wird alles wieder gut, manches braucht seine Zeit, manches auch sehr viel Zeit aber es wird !!! Du bist nicht alleine, Deinem Blog entnehme ich das Du einen sehr sehr lieben verständnissvollen Partner an Deiner Seite hast. Genieß es und richte Dich an den schönen Momenten mit ihm immer wieder auf ! Ich machs genauso. Momentan herrscht in der Außenwelt Dauerstress, aber ich weiß wenn ich nach Hause komme ist alles wieder gut, denn da ist meine Familie, mein Halt. Also Kopf hoch und Brust raus und zeig Deine Stärke. :)

Ganz liebe Grüße