»

Sonntag, 8. Januar 2012

Unser Kennenlernen Teil 1 - Sicht Troll

Hallo , hier spricht der Troll  :-)
Nun äh .. nach langen Diskussionen (über Wochen) mit meinem Honigmädchen bin ich nun auch dazu bereit etwas in unseren Blog zu Posten :-) Ich bin kein großer Schreiberling , aber ich versuch es mal :-)
Nun ich bin 55, war 2 mal verheiratet und  lange Zeit allein erziehend. Ich habe einen Sohn, er ist 25.
Ich hätte nie geglaubt, dass ich mich nach fast 20 (gewollt) einsamen Jahren noch mal verlieben könnte :-)

Erster Blickkontakt
Es war ein ganz normaler Arbeitstag im Juli 2011 und ich werkelte so in meinem Arbeitsbereich herum. Ich wollte mir einen Kaffee holen und betrat den Aufenthaltsraum und die Küche des Betriebes. Dort sah ich Sie, sie stand an der Spülmaschine und schaute hoch. Unsere Blicke trafen sich zum ersten Mal. Sie hatte so ein strahlendes Lächeln. Ihre langen blonden Haare und ihre wunderbar, fröhliche Art mit mir zu reden fielen mir sofort auf. Ich mochte sie auf Anhieb :-)
In den nächsten Tagen sah ich sie allerdings nicht mehr (Sie war im Urlaub, mit ihrer Freundin, hörte ich).
Nach ihrer Rückkehr arbeiteten wir wieder zusammen in der gleichen Schicht. Wir unterhielten uns oft und lange. Sie war sooo süüüüsss :-)
Ein langes Gespräch in der Mittagspause machte mich sehr betroffen. Sie erzählte über ihr Leben und was ihr in ihren früheren  Beziehungen und in ihrer Vergangenheit alles so widerfahren war. Sie war sehr offen in ihren Worten.
Ich spürte von Tag zu Tag, dass ich immer öfter in ihrer Nähe sein wollte und streichelte gelegentlich ihren Arm.

Eines Tages im August trafen wir uns nach Feierabend beim Vietnamesen um die Ecke. Ich lud sie zum Essen ein und wir redeten und redeten. Dann bummelten wir noch in die Stadtbücherei und sie erzählte mir von ihren Lieblingsbüchern. Ich war begeistert von ihrem natürlichen, mädchenhaften Charme.
Ich spürte eine grosse Wärme und Zuneigung in mir.
Verflixt ich war verliebt... wie konnte es möglich sein nach fast 20 Jahren des freiwilligen allein lebens. :-)

Unser Erster gemeinsamer Ausflug
Irgendwann Anfang August 2011 lug ich sie zu einen Zoobesuch ein. Ich wusste, sie mag Tiere sehr.
Während wir so herum bummelten redeten wir ohne Unterlass. Ich beobachte sie und spürte wie liebevoll sie gegenüber Menschen (und Tieren) war, die sie mochte.
Am Brunnen :-)
Erdmännchen
Reisfink
Lemuren zum Streicheln nah
Nun begann in mir ein Sturm der Gefühle zu toben :-) Wie weit durfte ich mich verlieren.. .meine Gefühle zeigen. Sollte ich meine väterlich, liebevolle Rolle aufgeben und mehr Gefühle zulassen, die über das Väterliche hinausgehen? Wir redeten immer wieder darüber.... und sie provozierte mich auch ein wenig. Ich hielt Ihre Hand lange und wir liefen Hand in Hand durch den Zoo, redeten und redeten... :-)

Gespräche im Internet - Chat
Nun trafen wir uns täglich im Chat  und wir texteten uns gegenseitig zu bis tief in die Nacht. Nun, es wurden auch erotische Texte daraus, was sie wohl sehr neugierig machte :-)
.. und sie schickte mir Fotos, was mich wiederum sehr neugierig machte :-)

Erstes Näherkommen
Es wurde Ende August und  es war vorbei mit dem Väterlichen. Ich spürte wie die Liebe in mir stärker und stärker wurde. Sie sprach allerdings noch von einem verliebt sein :-)
Wir trafen uns nach Feierabend ... in meinem Auto auf einem einsamen Parkplatz.
Das Ergebnis war eine verbogene Brille, ein abgebrochener Griff im Auto und Verwirrtheit mit hochrotem Kopf auf meiner Seite :-) Es waren leidenschaftliche Momente die ich nie vergessen werde.
Tage später lud sie mich zum ersten Mal in Ihre Wohnung ein... ich blieb stundenlang, es war wie ich es mir kaum erträumen konnte.
Sie hat mein Herz vollständig erobert.
Nun war jede Minute, jede Stunde, die wir zusammen verbringen konnten, wichtig. Ich musste immer an sie denken, alles andere wurde zur Nebensache.

Ich liebe mein Honigmädchen mit ganzem Herzen!


Troll

Kommentare:

DerSilberneLöffel hat gesagt…

*hach* Schöne Geschichte, die träumen und hoffen lässt. Und wie man sieht: sag´ niemals nie :-)

Stimmt wohl doch.

Paula hat gesagt…

Danke, dass ihr beide eure Geschichte hier erzählt. Ich hatte mich schon gefragt, wie es kam, dass der Troll und das Honigmädchen zueinander fanden.