»

Dienstag, 2. Oktober 2012

Tag 1 - Abfahrtstag

Money Money Money ... 

Der Himmel an unserem Reisestart
Darauf kamen noch eine Wolldecke und unsere dicken Jacken
Die Fähre ging nachmittags um 17.30 Uhr von Ijmuiden aus. Mindestens 45 Minuten vorher sollte man da sein. 
Da der Troll sich Zeit lassen und auch noch vorher in Ruhe aufs Meer gucken wollte, sind wir schon früh, sprich um kurz nach 9 Uhr, los. 
Wir mussten ja auch erstmal alles in sicher finden, denn die angegebene Adresse war dem Navigationsgerät gänzlich unbekannt und zudem hatte ich schon lang keine Frikandel mehr gegessen. (Die habe ich übrigens auch nicht bekommen, gab es nämlich nicht, dafür gabs dann Pommes und ne Art Fleischkrokette. Wenigstens gabs es außer dem schweine-teuren Fisch-Restaurant auch noch diese normale Bude).
Rastplatztoilette mit Erlebnisfeeling :-)
Kaffee zum aufwärmen, in dem nicht grad günstigen Restaurant , daher da auch nur Kaffee




Ab 15 Uhr konnte man sich einschiffen und das haben wir dann auch getan. So oder so hieß es schließlich warten.

Und dann gings los.







Troll war fleißig am Filmen und Fotografieren.






Das Einweisen klappte fix und flüssig (ganz im Gegenteil zum Rückweg, wo keiner wusste, was er tun sollte) und auch auf der Fähre wurde einem schnell und freundlich geholfen und jedem wurde der Weg zu seiner Kabine gewiesen.
Unsere Kabine. Innen liegend. Etagenbett.














Das war in dem einzigen Selbstbedienungscafe auf der Fähre. Aber auch da war das Essen  immens teuer, gut daher das wir was mit hatten.
Da mich leider, trotz Tabletten, die Seekrankheit im Griff hatte, bin ich dann doch recht fix in die Koje gewandert. Der Troll dagegen war die halbe Nacht auf der Fähre unterwegs. Es gab Live-Musik die er sich zu Gemüte geführt hat und war wohl viel an Deck die Meeresbrise genießen. 
Ich war derweil beschäftigt die, netterweise vorhandenen, weißen Tüten nicht zu benutzen...
So habe ich dann auch den Sonnenaufgang "verschlafen", der laut dem Troll Atemberaubend schön war.






Durch ein Fenster nach draußen fotografiert.








So, das wars erstmal für heute.
Ich muss gestehen, ich bin müde und zu faul noch weiter Fotos raus zu suchen :-)
Unsere Ankunft und den ersten Tag gibts dann morgen.

LG, euer Honigmädchen

Kommentare:

Meagan hat gesagt…

Tolle Fotos. Danke!

Wohnmobilistin hat gesagt…

Mit Bett auf Schiff?Wie lange seid ihr denn gefahren und hat es wirklich soooo geschaukelt oder gehörst du eher zu den Empfindlichen?

Paula hat gesagt…

Schade, dass dir schlecht geworden ist. Vielleicht lags auch am Kaffee, der macht alles schlimmer!

Die Fotos sind wirklich schön, danke fürs Online stellen :) Das ist immer viel Arbeit, die viel Zeit frisst.
Ich werde vermutlich noch bis Neujahr brauchen, bis alle Schottlandfotos online sind. Peu à peu ...

gute Nacht!
Paula

Sui hat gesagt…

Jaaa die ersten Fotos ;-)
Ich freu mich auf weitere.
Meine längste Fährfahrt war von Irland nach Wales.
Mit starken Seegang. Da musste ich auch erstmal eine Stunde auf dem Kabinenboden liegen, aber dann war alles paletti.
Ich mag Fähren, auch wenn man nur eine Stunde drauf verbingt (Calais - Dover z.B.)

Troll und Honigmädchen hat gesagt…

Meagan, ich hoffe die anderen gefallen auch noch. Ist ja doch nicht immer ganz so einfach. Was bei einem selbst Begeisterungen weckt, weil man selbst dabei war, kann andere ja vielleicht total kalt lassen.

Wohnmobilistin: Ungefähr 17 Stunden hats auf See gedauert.
Naja, so genau weiß ich das nicht. Ich war mal auf ner 10 Stunden Fahrt, da war der Seegang sehr sehr heftig und mir gings richtig schlecht. Nun hatte ich gehofft, das hätte da wirklich nur am Seegang gelegen, bei Stundenfahrten hab ich eigentlich soweit nichts gemerkt.
Nun ist es aber so, dass mir seit etwa 4 Wochen ständig übel wird. Bus, Auto, ja Fahrstuhl, sofort ist mir schwindelig und schlecht.
Der Seegang selbst war nämlich nicht wirklich der Rede wert. Nachts wars mal kurzzeitig etwas stärker, aber sonst war das Meer sehr ruhig.

@Paula:
Mir war ja leider schon vor dem Kaffee nicht gut. Hatte gehofft, dadurch das ich mir etwas Bewegung verschaffe geht es dann. Aber leider war dem nicht so. Interessanterweise konnte ich aber essen. Das hats nicht schlimmer gemacht :)

Hatte gelesen, dass du auch 3 Wochen da warst!? Da hattest du ja dann noch mehr Zeit Bilder zu knipsen. Und wir waren eh manchmal etwas ungewohnt Fotofaul. Haben nur geguckt und ganz das knipsen vergessen.
Trotzdem sinds auch bei uns einige geworden :-)

Sui: Ich hoffe bei der nächsten Überfahrt wirds bei mir auch besser.
Magst du prinzipiell auf nem Schiff sein, oder irgendwas spezielles an Fähren?
Das nächste Mal wirds bei uns wahrscheinlich auch diese Fährverbindung (Calais - Dover) werden. Weiter zu fahren, aber immer noch kostengünstiger. Und man kann sich noch etwas mehr vorher von England angucken.

Sui hat gesagt…

Ich war noch nie auf was größerem als ne Fähre. Kleine Schiffe sind nett, aber wenn die einmal schaukeln kann man gleich bekanntschaft mit der Reling machen?
Auf Fähren hatte ich allgemein immer eine schöne Zeit.
Im Duty Free Shop schnösen, im Kino sitzen, an Deck stehen, bis man den Hafen nicht mehr sehen kann und unter Stühlen schlafen ;-)

Troll und Honigmädchen hat gesagt…

Unter Stühlen schlafen kenne ich auch *lalala*
Der Duty Free Shop... bis auf den Whiskey, Schminke und Kleidung war alles teurer als an Land, bzw Sonderpackungen die eben einfach teurer sind, als normale. Der Whiskey wäre toll gewesen, aber wir waren ja sowas von pleite.
Daher auch kein Kino, 7,90 pro Person für nen Fim auf englisch, der uns nicht so wirklich interessiert. Och nö.
Das beste waren daran ist für mich wirklich mehr die Live Musik die es gab und einfach an Deck und das Meer betrachten.
Auf kleinen Schiffen/Booten habe ich immer nur Rundfahrten gemacht, die fand ich aber immer angenehm. Selbst wenns geschaukelt hat.

cucuracha hat gesagt…

was für tolle bilder *fernweh*

seekrank wurde ich bisher zum glück nie auf einem schiff, obwohl ich einen sehr empfindlichen magen habe.

Troll und Honigmädchen hat gesagt…

Na dann, toi toi toi, cucuracha, dass das so bleibt.
Ich hoffe ja, dass es das nächste Mal bei mir besser ist.